Mit der Weisheit des Körpers heilen


Möchten Sie etwas in Ihrem Leben ändern? Haben Sie Beschwerden, Schmerzen für die Sie bisher keine Linderung erfahren konnten? Fühlen Sie sich zu eingespannt, gestresst und gehetzt? Möchten Sie sich selbst begegnen und auf eine Reise hin zu Wohlbefinden, Entspannung und Ausgeglichenheit gehen? Ich begleite Sie gerne und bin für Sie da z.B. um

  • möglichst schmerzfrei und leicht durchs Leben gehen zu können
  • sich weiterzuentwickeln, sich selbst kennenlernen, Ihre Ziele erreichen zu können
  • entspannt und gelassen sein zu können
  • einen hohen Selbstwert und guten Kontakt zu sich selbst zu entwickeln
  • Ihr Nervensystem regulieren zu können. Vagusnerv stärken - besonders für hochsensible Menschen geeignet

Judith Johnson Entwicklerin PNE



Auf dieser Seite möchte ich im speziellen ausführlicher über die Methode PNE PsychoNeuroEnergetics von Judith Johnson informieren.

Ich durfte PNE in der ersten europäischen Ausbildungsgruppe direkt von Judith erlernen und von ihrem langjährigen Erfahrungsschatz profitieren.



Für das gesamte Angebot meiner Naturheilpraxis klicken Sie bitte hier.

Gleich Wunschtermin sichern

info@psychoneuroenergetics.de





Was ist PsychoNeuroEnergetics?

PNE ist eine körperpsychotherapeutische Methode, um




...Stress abzubauen

...Selbstliebe, Selbstwert zu stärken

...innere Stärke und Selbstheilungskräfte zu aktivieren

...alte Wunden heilen zu können

...Verhaltensmuster zu verändern


Geeignet bei

...innerer Unruhe
...psychischen Beschwerden
...Schmerzen (z.B. Kopfschmerzen, Migräne, Kieferschmerzen...)
...Ängsten
...Schlafstörungen
...Permanente Wachsamkeit und hoher Aktivierung im Körper, wie z.B. mit Herzrasen, Panik Attacken, Reizdarmsyndrom

sowohl als auch
...Depressionen
...Burn-out
...Stimmungstiefs
...Antriebslosigkeit
...Erschöpfung

da PNE ausgleichend wirkt.

Behandlungen sind wichtig auch nach Unfällen, Stürzen, bekannten traumatischen Ereignissen (körperlich wie psychisch), unabhängig davon wie lange diese zurückliegen.

Mehr Information




Die Auswirkungen von anhaltendem Stress und Trauma im Zentralen und Autonomen Nervensystem


Bessel van der Kolk zeigt in seinem Buch „Verkörperter Schrecken“ MRT-Aufnahmen des Gehirns, die an der Harvard Universität gemacht wurden. Sie bestätigten deutlich, dass infolge traumatischer Erlebnisse in bestimmten Bereichen des Gehirns die Blutversorgung abnimmt, in anderen zunimmt. Weiterhin beschreibt die Polyvagal Theorie von Stephen Porges eine Reaktion der Immobilisierung auf der Ebene des ANS (Autonomes Nervensystem).


Kampf- oder Fluchtverhalten

Das Limbische System, dort insbesondere die Amygdala (unser „Rauchmelder“ in Bezug auf Gefahr), wird von starken Emotionen aktiviert. Bei intensiver Angst, Ärger oder Traurigkeit werden in großen Mengen Stresshormone wie Adrenalin und Cortison freigesetzt und das Sympathische Nervensystem wird initial aktiviert.

Die Prefrontallappen im Kortex, welche uns ermöglichen, bewusste Entscheidungen zu treffen und unsere Impulsivität zu moderieren, zeigen eine deutlich verminderte Durchblutung. Somit verschiebt sich das kritische Gleichgewicht zwischen der Amygdala und dem Kortex.

Wenn Traumareaktionen nicht aufgelöst werden, reagiert die Amygdala chronisch überempfindlich und wird immer wieder getriggert von mehrdeutigen Stimuli, die normalerweise von unseren Prefrontallappen nicht als bedrohlich eingestuft werden würde.

Diese Fehleinschätzungen von Situationen führen bei Traumatisierten zu unkontrollierten Kaskaden toxischer Stressreaktionen, die auch noch Jahre nach dem auslösenden Ereignis ablaufen. Die Funktionsstörung des ANS drückt sich in starker Unruhe, Ängsten, Panik und Verhaltensänderungen aus, die von der Person als nicht beeinflussbar erlebt werden.


Immobilisation

Stephen Porges beschreibt mit seiner Polyvagal-Theorie eine Art „Lähmungsprozess“, der biochemisch im Falle einer Traumatisierung abläuft: Wenn eine traumatische Situation überwältigend ist und die Person in einen hilflosen und hoffnungslosen Zustand versetzt, initiieren die hinteren Vagus Fasern (ein Teil des Vagusnerv, der zum Parasympathischen Nervensystems gehört) eine Immobilisation, die zu einer Einschränkung vieler Körperfunktionen führt.

Dies kann sich in Form einer Depression, chronischer Müdigkeit oder Burn-Out zeigen, kann aber auch zu chronischen Schmerzen oder kognitiven Einschränkungen führen.

Hier finden Sie alle meine Leistungen für Wohlbefinden, Heilung und Entspannung.
Entspannung in Hamburg