Die PNE-Sitzung

Während einer PNE-Sitzung liegen Sie bequem auf einer Liege. Nach einem kurzen Vorgespräch halte ich - ggf. an verschiedenen Stellen - am Körper neuronale Reflexpunkte.



Durch das Halten der Reflexpunkte kann gespeicherte Energie im Nervensystem reguliert werden. In den Sitzungen werden Punkte am Hinterkopf über einen Zeitraum von ca. 60-90 Minuten ohne Unterbrechnung gehalten.

In Verbindung der Reflexpunkte, bestimmter Fragetechniken, Rückmeldung Ihres Körperempfindens sowie Gedanken, Erinnerungen, Gefühle, die währenddessen auftauchen, werden psychosomatische Verknüpfungen von erlernten Glaubenssätzen und z.B. Verhaltensweisen oder Schmerzempfinden erlebbar.

Durch das Erleben und die Begleitung durch mich kann es zur Verarbeitung von belastenden Erlebnissen und einer tiefen Veränderung kommen. Auf Basis von Somatic Experiencing® von Dr. Peter Levine hat Judith Johnson mit PsychoNeuroEnergetics eine komplexe und sehr wirkungsvolle Methodenkombination geschaffen.

Gespeicherte Erlebnisse, die uns ungünstig und nicht mehr zu unserem Leben passend steuern, können Schritt für Schritt gelöst werden.







Nervensystem regulieren

Aus eigener Erfahrung weiß ich wie wichtig es ist, ein regulationsfähiges autonomes Nervensystem zu haben. Mit Stress adäquat umgehen zu können, trägt zu einem gelassenerem, leichteren Leben bei.



Besonders für hochsensible Personen ist Stressregulation entscheidend. Hier ist häufig eine Überflutung von Reizen Auslöser für psychische und körperliche Beschwerden.

Wird ein sicherer Raum geschaffen, können Abspeicherungen im Körper bzw. dem ganzen System sich in Form von Körperempfindungen, und -impulsen zeigen. Über das behutsame Wahrnehmen dieser Empfindungen können Gefühle, Gedanken, Bilder, Erinnerungen etc. auftauchen.

Durch den sicheren Raum, das schrittweise Wahrnehmen und gleichzeitige Regulieren, kann die im Nervensystem gespeicherte Energie nach und nach abgebaut werden. Die kann sich z.B. mit Frieren oder Zittern, Bewegungen, Schütteln... bemerkbar machen kann.

Die zur damaligen Zeit zu starken, überwältigenden Gefühle und Erlebnisse können in kleinen, wohldosierten Schritten wahrgenommen werden und Glaubensätze, die unser Leben seitdem unbewusst bestimmen, als falsch erkannt und losgelassen werden.

Es wird das vollendet, was damals nicht möglich war. Dadurch kann sich innere Ruhe, Frieden mit sich selbst, Freude und mehr Resilienz einstellen.





Die Begründerin von PNE: Judith Johnson

Sie spricht in diesem Video mit dem Titel "The Gift of Pain" über PNE, die Arbeit sowie ihre persönliche Erfahrung. Das Video ist in englischer Sprache.

Judith Johnson hat PsychoNeuroEnergetics (PNE) in den letzten 40 Jahren enwickelt, wobei sie hierbei Wissen und Erfahrungen aus zahlreichen Therapieformen fusioniert.

Nach Jahren intensiver Ausbildung suchte sie immer weiter nach einer wirkungsvollen Therapie, die die Trilogie von Körper – Emotion – Verstand über Einsicht, Erkenntnis und Verhaltenstraining hinaus wirklich spürbar transformieren kann.

Die Zusammenarbeit mit Peter Levine, Entwickler der Somatic Experiencing®, verfeinerte die Arbeit mit dem Autonomen Nervensystem. Das letzte Projekt war das Studium und die Integration der Polyvagal Theorie von Dr. Stephen Porges und die Zusammenarbeit mit dem Osteopathen Stanley Rosenberg (Buch "Der Selbstheilungsnerv").